Michberts Homepage


 

Und das ist der Zirkus den Michbert mit dem tollen Herren da unten gegründet hat!

(Der tolle Herr heisst Uwe Fehrmann.)

Seit 1988 gibt es den Schulcircus Pampel Muse schon. Geleitet wird der Zirkus von den Schülern, bzw. den Artisten selber!!!

Das ist nämlich der einzige von allen Artisten geleitete Zirkus!

Und DAS ist ihr NEUES PROGRAMM:

ZIRKUSÜBERRASCHUNG

 

 

Zirkusüberraschung -Ein vielleicht klassisches Programm

Nach vielen Zirkustheaterprogrammen stellten wir uns in diesem Jahr mal wieder mit einem klassischen Nummernprogramm vor. Ziel war es diesmal,  in jede Nummer eine Überraschung „einzubauen“. Von niedlichen Kobolden, die sich akrobatisch verbiegend auf den Weg zum Ende des Regenbogens begeben, um den Goldtopf zu suchen, über ein Drillteam, welches sich den Seilen verschrieben hatte und einer coolen Diabolo-Boy-Group mit Mädchenkreischpotential bis zu einer wahrlich einzigartigen Badeschwammdressur bietet unser Programm viele überraschende Momente. Und selbst unser Moderator ist ein Überraschungsei.

  Und trainieren tun den heute Michbert, Franz Oldhaber (heißt auch "Oldie", weil er so aussieht) Hanne Weber, die Akrobatik-, Feuer- und Disziplinspezialistin und Katja Möller, geb. Herr. (Die nennt man manchmal auch "Kasi" und das is die Dame in der Mitte des Fotos, ganz unten.)

Ne Menge Leute machen da mit:

 

Schulcircus PampelMuse – Der älteste Schul- und Kinderzirkus Hamburgs

 Wir befinden uns im Jahre 1988 n. Chr.. In ganz Hamburg sucht man Circus-Akrobatik an einer von vielen Schulen vergeblich. In ganz Hamburg? Nein!

Ein kleines, feines Gymnasium, das Margaretha-Rothe-Gymnasium in Hamburg Barmbek, beschäftigte den Sportlehrer Uwe Fehrmann. Und dieser beschäftigte sich mit alternativem Sport im Schulunterricht und darum seine Schüler mit Zirkus-Akrobatik. Das machte erstaunlicherweise nicht nur ihm, sondern sogar seinen Schülern Spaß. Also setzte er sich mit dem Theaterpädagogen, Clown und Kabarettisten Michbert Scheben, mit dem er schön ähnliches Bühnenchaos veranstaltet hatte, in Verbindung. Um dem alten Klischee zu entsprechen, entwickelten die Beiden an diversen Abenden mit viel Rotwein beim Griechen das Konzept einer Zirkus AG. Überflüssig zu schreiben, aber es hört sich so gut an: Die AG lief riesig. Die Schülerinnen und Schüler suchten und fanden dann auch den Namen für ihre total chaotische Truppe: Schulcircus PampelMuse.

Und 1989 feierte das erste PampelMusen-Programm Premiere in einem selbst erbautem, größenwahnsinnigem Bühnenbild  das noch heute existiert und in unserer Jubiläumsgala glänzt. Schon damals mit dabei: Katja „Kasi“ Herr, heute Möller.

1996 hatte dann das erste Konzeptprogramm Premiere: „Strassenzauber“ (mehr dazu auf S. XX) 1998 verliess Uwe Fehrmann das Margaretha-Rothe-Gymnasium und die PampelMusen. Allerdings nicht ohne mit einer Vereinsgründung dafür zu sorgen, dass die „Macht“ im Zirkus dort blieb, wo sie seiner und Michberts Meinung nach hingehörte: Bei den Artisten – also den Schülerinnen und Schülern - selber.

 

 

Inzwischen sind nun also 20 Jahre ins Land gezogen. Michbert hat seine Haare verloren und dafür ein paar Kilo Speck dazu bekommen. Was als bescheidene Umsetzung von Erlebnispädagogik begann, hat inzwischen erheblich an Umfang gewonnen. Die PampelMusen sind Jahr für Jahr auf Zirkustournee und spielten schon an den möglichen und unmöglichsten Orten, sind immer wieder im Fernsehen und manchmal auch im Radio. Wenn sie einen Stau verursachen. Sie haben diverse Preise gewonnen. Allein 2009 den Kulturpreis Hamburg Nord, den Förderpreis der AOK und sie standen mit ihren Diabolojungs im Finale von KiKa Live. Und das tollste: Der Zirkus wird noch immer von den Artisten geleitet. Sie treffen in großer Runde oder im Zirkusrat alle wichtigen Entscheidungen. Sie trainieren sich gegenseitig und denken sich ihre Nummern selber aus. Unterstützt werden sie von der Trainerin Hanne Weber, der Sportdiplomerin Katja „Kasi“ Möller, dem Sportlehrer Franz Oldhaber, dem Physikstudenten und PampelMusen Vereinsvorsitzenden Tobias Jähnichen und noch immer von dem Sofamodel Michbert.

Der Schulcircus beeinflusst das Schulleben des Margaretha-Rothe-Gymnasium nach innen und außen, obwohl, oder vielleicht weil, er kein Bestandteil des Schulunterrichts ist. Die altersübergreifende Zusammenarbeit hat deutlich positive Auswirkungen auf das Schulklima. Mit seinen erfolgreichen Auftritten in ganz Deutschland hat der Zirkus das Margaretha-Rothe-Gymnasium weit über das lokale Umfeld bekannt gemacht. Und seine Artisten entdecken immer noch diese Möglichkeit der sportlichen Bewegung außerhalb des Leistungsdrucks von Schul- und Vereinsport. Sie lernen immer noch Selbständigkeit und Verantwortung. Und allen Skeptikern gegenüber der Idee, das ein ganzer Zirkus von Schülerinnen und Schülern selber geleitet wird, dem entgegnen wir nur eines:

WIR SIND DER ÄLTESTE SCHUL- UND KINDERZIRKUS HAMBURGS

 

 

 

 

 

Und wenn ihr wissen wollt, was die grad so machen, dann geht ihr am besten auf die tolle PampelMuse - Homepage von Hanne

http://www.schulcircus-pampelmuse.de/

 

Und nun wollt ihr natürlich den Schulcircus Pampel Muse bei euch auftreten lassen. Kein Problem, hier hinmailen: trottlservice@gmx.net

Interview über den Zirkus mit Michbert unter der Rubrik "Presse":

http://www.beepworld.de/cgi-bin/hp/hpchange.pl?o=pageeditor&pageid=&sess=65ee59ade7ec1b45d3fa1e184232f7a1#

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!